Kufsteinerland

Kufsteinerland voll im Aufwind

Download Bilder:

Vorschau Text:

Kufsteinerland voll im Aufwind

Rege Investitionstätigkeiten in Stadt und Region, sowie gebündelte Entwicklungsstrategien und Marketing verhelfen der Sommerbilanz zu einem starken Übernachtungs- und Besucherplus.

Die großen Veränderungen und Umbrüche im Kufsteinerland tragen die ersten Früchte. Dies belegen die Zahlen, die Obmann des TVB Kufsteinerland sowie Thierseer Hotelier Johann Mauracher und Bürgermeister der Stadt Kufstein Mag. Martin Krumschnabel heute stolz verkündeten: Allein in der Sommerbilanz 2016 konnte die Region ein Plus von rund 21.000 Übernachtungen (über 4 Prozent) sowie unter anderem ein Besucherplus von 6 Prozent auf der Festung Kufstein verbuchen. Mauracher berichtet weiter: „… obwohl wir keine A-Tourismusdestination mit Skigebiet sind, entwickelt sich auch der Winter mit einem Zuwachs von +23.000 Nächten zwischen 2013/14 und 2015/16 sehr gut. In Kürze starten wir gebündelt in den Kufsteinerland Advent; dabei neu ist der Haflinger-Advent in Ebbs.“

Dies zeigt, dass sich die Investitionen der Wirtschaft, Stadtgemeinde und des Tourismusverbandes in die Stadtentwicklung, die Freizeit- und Tourismusinfrastruktur und Projekte von rund 35 Millionen Euro zwischen 2014 und 2017 auszahlen. Zu den Projekten zählen unter anderem der Ausbau der Festung Kufstein, die Errichtung von Shared Space Zonen und bauliche Impulse zwischen Bahnhofsareal und Kultur Quartier (Fertigstellung 2017) sowie ein neues Verkehrsleitsystem. Neubauten und Totalsanierungen in der Stadt, wie das Boutique-Hotel Träumerei#8, Hotel Andreas Hofer oder das Design-Hotel ARTE ergänzen außerdem das Übernachtungsangebot von Pensionen und Almen bis hin zu 4*s-Wellnesshotels. Dazu resümiert der Bürgermeister Martin Krumschnabel: „Die Zusammenarbeit zwischen Stadt Kufstein und Tourismusverband Kufsteinerland wurde in den letzten Jahren extrem intensiviert und funktioniert hervorragend. Wir ziehen an einem Strang und die gemeinsamen Erfolge wirken sich sehr positiv auf die Lebensqualität der Einheimischen und auf die Aufenthalte unserer Gäste aus.“

Großveranstaltungen wie die Tiroler Festspiele Erl, der erste Kufsteinerland Radmarathon und der erfolgreiche Launch der glück.tage 2016 erregten in diesem Jahr weiträumig Aufmerksamkeit und brachten viele Besucher in die Region. Neue Produkte im Bereich Kultur, Sport, Natur und MICE wie beispielsweise die Gründung des Kufstein Convention Bureaus runden das facettenreiche Angebot ab. Der Erfolg dokumentiert sich nicht nur in Zahlen, sondern auch in Auszeichnungen für die Region: Nach der Auszeichnung der Stadt Kufstein als „Sauberste Region Österreichs“ im Jahr 2015, punktete heuer das Naturschutzgebiet Kaisertal und wurde in der TV-Show „9 Plätze – 9 Schätze“ zum schönsten Platz Österreichs gewählt. Die „Blaue Quelle“ im Festspielort Erl wurde vom Wirtshausführer Österreich zum „Wirt des Jahres 2017“ gekürt.

Für 2017 sind bereits etliche Event-Highlights in Planung: Ende Dezember 2016 beginnen die Tiroler Festspiele Erl, im April 2017 steht das neue Kulturprojekt Klaviertage mit Maestro Gustav Kuhn an. Im Mai 2017 geht nicht nur das Festival glück.tage in die zweite Runde, mit KUlinaria erwartet die Besucher der Region auch eine neue Food-Veranstaltung mit Streetfoodmarket und dem Secret-Dinner-Projekt Natur.Küche. Die Sommermonate warten mit etablierten Events wie dem Pop- und Rock-Festival Kufstein Unlimited, dem Blumenkorso mit Hansi Hinterseer, dem Ritter-Fest auf der Festung Kufstein und vielem mehr auf. Im Bereich Sport findet zum zweiten Mal der Kufsteinerland Radmarathon mit einem erweiterten Angebot statt und – ein kleiner Ausblick auf das Jahr darauf – in 2018 wird die Rad WM durch die Region führen.