Kufsteinerland

KUFSTEIN unlimited - Die ganze Stadt wurde zur Bühne

Download Bilder:

Vorschau Text:

KUFSTEIN unlimited – Drei Tage lang war Kufstein eine einzige Bühne

Zum 8. Mal können die Veranstalter zufrieden sein. Von 8. bis 10. Juni wurde Kufsteins Innenstadt wieder zur dreitägigen Partyzone. 52-mal waren die vier Bühnen insgesamt bespielt. Jeder Auftritt eine Klasse für sich. Mittendrin im Geschehen die aufsehenerregenden Darbietungen der Straßenkünstler. KUFSTEIN unlimited hat sich als einzigartiges Musik-Festival mit einem breiten Angebot für die ganze Familie etabliert.

Rock, Pop, Jazz, Reggae, Blues und Soul – KUFSTEIN unlimited bot auch 2018 wieder ein fulminantes Aufgebot an Künstlern. Die Auswahl lies keine Wünsche offen. Drei Tage lang war die Innenstadt im Ausnahmezustand, wurde vor den Bühnen abgetanzt, kamen die Besucher ins Staunen beim Anblick der durch die Straßen wandelnden Kunstgestalten. Überdimensional große Orangen auf Stelzen, zum Leben erwachte Bronzefiguren, ein nach allem und alles schnappender Riesen-Flamingo und der kleinste Taxibus der Welt machten in der Menschenmenge auf sich aufmerksam. Viele tausend Besucher nutzten die optimalen Wetterbedingungen, die das Festivalwochenende zu jeder Tageszeit bot. Die von den Veranstaltern bestellten Regenponchos blieben in ihren Verpackungen. Ausgepackt wurde ausschließlich beste Partylaune und Festivalstimmung pur. Sogar die Chill Out Zone am Fischergries wurde durch die heißen Beats der Summer Splash und Kinky DJs zum Hexenkessel.

Sehr zufrieden mit den drei Festivaltagen sind auch die fleißigen Mitarbeiter und Helfer, die von früh bis spät an allen Ecken und Enden im Einsatz waren. 30 sogenannte „Helping Hands“, 24 Security-Mitarbeiter, knapp 30 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und der Feuerwehr sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Das rund 15-köpfige Organisationsteam rund um die Geschäftsführung der Standortmarketing GmbH Kufstein hatte alles im Auge: die Bands, die Straßenkünstler, das Kinderland, die Gastronomie und die helfenden Hände. Die Veranstalter haben es den Sponsoren wie Spar, Kufstein Galerien und der Volksbank Tirol zu verdanken, dass die Umsetzung eines derart kostenaufwendigen Events realisiert werden konnte. Denn eines darf nicht vergessen werden: KUFSTEIN unlimited war 2018 für den Besucher komplett kostenlos - ein weiterer Pluspunkt des Festivals. Im letzten Jahr musste für den Hauptact (Lena mit Flowrag und Lemo als Support Acts) bezahlt werden, heuer hingegen entschieden sich die Veranstalter für ein Festival bei freiem Eintritt. Der Qualität der Hauptacts tat dies aber keinen Abbruch. Im Gegenteil, die oberösterreichische Goschnrock-Band „Krautschädl“ und der aus New York stammende Singer-Songwriter „Lions Head“ zogen Massen an Fans an. Sowohl Philipp, Lukas und Stefan von „Krautschädl“ als auch Ignacio „Iggy“ Uriarte (bürgerlicher Name von „Lions Head“) traten erstmals in Tirol auf und waren über die Schönheit Kufsteins ziemlich angetan. Beim Presse-Interview mit Iggy war jedenfalls zu vernehmen, dass er sehr gerne in den Bergen ist. Auch die Jungs von „Krautschädl“ meinten beim exklusiven Meet & Greet im Kultur Quartier, dass Kufstein eine besondere Stadt sei.